VORSTAND

Verein Haus am Klingentalgraben 35

Madeleine Monsch

Präsidentin 

Geboren 1955 in Basel.

Seit meinem 25. Lebensjahr bin ich geprägt durch ignatianische und kontemplative Exerzitienwege. Wesentlich bleiben für mich die vielen Jahre des Mitlebens als Novizin in der Communauté de Grandchamp, einem kontemplativen Orden in der französischen Schweiz, mit welchem ich bis heute tief verbunden bin. Bis zu meiner Pensionierung im Sommer 2019 arbeitete ich 17 Jahre in einem Wohnheim für Menschen mit sucht- und psychischen Erkrankungen. So war es für mich eine grosse Überraschung, als Silvia Gurtner mich im Mai 2017 um Mithilfe für den Neuaufbau des Huus am Brunne El Ro'i anfragte. Seither sind wir gemeinsam, zusammen mit René Handschin und Ursula Schwank, unterwegs. Den Werdegang des Hauses im Matthäusquartier, eingebettet in die reformierte Kantonskirche Basel-Stadt, mitzutragen, bereitet mir viel Freude. Ich durfte im November 2019 die Ausbildung zur Exerzitienbegleiterin abschliessen und bin nun staunend dankbar, in dieser guten Oase des Gebetes, der Stille und Gemeinschaft meine Gaben einbringen zu dürfen. GODs timing is perfect!

René Handschin

Finanzen 

Geboren 1967, verheiratet, ein Sohn

Seit über 20 Jahren bin bei einer Bank beschäftigt. Naheliegend also, dass ich das Amt des Kassiers innehabe. Ebenfalls vor etwa 20 Jahren stiess ich im Kirchenboten auf die Angebote der Communität El Roi, und war sofort interessiert. Allerdings hatte ich als Mann etwas Hemmungen, mich in Kontakt zu setzen, da ich das Haus als Frauenkloster verstand. Der erste Kontakt ergab sich ein wenig später trotzdem, als sich bei mir ein tiefes Bedürfnis Abendmahl zu feiern, einstellte und so lernte ich die El Roi-Schwestern kennen. Mit ihnen fühle ich mich bis heute tief verbunden. Seit dieser ersten Berührung mit dem Haus war ich regelmässiger Gast, lernte neue, bereichernde Elemente der christlichen Spiritualität kennen und lieben. Zwar war ich oft in den Exerzitien der einzige Mann, was sich ab und an etwas seltsam anfühlte (mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt 😊). Doch ich kann sagen, dass ich in all den Jahren reich gesegnet wurde und etliche Gotteserfahrungen machen durfte.

So musste ich mich -trotz allen anderen Engagements- nicht lange besinnen, als ich die Anfrage erhielt, bei der Neubelebung des Hauses mit zu helfen. Ich freue mich sehr, dass dieser Neustart so gut gelungen ist, und ich Teil davon sein darf, wie Gott Im Huus am Brunne El Ro'i, sein Reich baut und weiterhin Menschen segnet, stärkt und ermutigt.